April, April das Wetter macht, was es will…

Heute, der 29. April. Gewohnt von der Schweiz, bin ich mir Sonnenschein und lange Abende. Nicht in Kanada…. Vor 2 Wochen waren die Strassen noch so eisig, dass teilweise die Schulbüsse nicht fahren konnte. Das hiess für uns keine Schule… in the middle of april! Ein paar Tage darauf war es wunderschönen Sonnenschein und 20 Grad! Verrückt… Seit gestern ist das Wetter wieder zuück beim alten… kalt und regnerisch… Zum Glück haben wir seit einer Woche kein Schnee mehr gesehen… deshalb schauen wir mit positiven Gedanken in die sommerliche und hoffentlich nahe Zukunft!

Life Update

Hier bin ich wieder… Vorerst weg, natürlich geht es mir immer noch super!

Viel ist in der Zwischenzeit passiert: Ich musste musste miene Gastfamilie aus verschiedenen Gründen 2 mal wechseln. Nun wohne ich mit meiner Mexikanischen Freundin Paulina und meiner Cinesischen Freundin Celina unter einem Dach. Das ist der absolute Hammer! Ich habe super liebe Gasteltern und auch 2 Hunde Bishop und Maya. Ich lebe nun 20 meter von der Schule entfernt.

Inzwischen hat die Basketball Saison aufgehört und ich spiele Volleyball. Dies ist sehr lustig, da viele bekannte Gesichter aus dem Basketball Team auch wieder dabei sind. Auch mein Musical, Beauty and the Beast ist jetzt fertig! Gestern hatten wir die letzte Show. Insegasmt 6 Shows hatten wir, 4 davon waren ausverkauft, was ein Erfolg! Ich habe super viele neue Menschen kennengekert, habe neue Erfahrungen gesammelt, neue Seiten von mir entdeckt. Ich werde mit den Menschen,  von diesem Musical noch lange in Kontakt bleiben, das weiss ich jetzt schon! FullSizeRenderIMG_6003-1.JPG

 

Nun werde ich sehr viel Zeit zum Filme machen haben, eine andere Leidenschaft von mir! Ich habe mit 2 Freunden schon gestartet. Wir haben ein Video aus purer Leidenschaft gemacht. Basketball Shots heisst es!

Halloween in Canada…

Am 31.Oktober findet wie jedes Jahr Halloween statt. Dieses Mal war es ganz besonders, da die Kanadiache Kultur diesen Tag besonders gross feiert. Ich war mit meinen Freunden draussen und waren unterwegs… Trick or treat hiess es!

In der Schule hat das ganze angefangen… Jeder hat sich verkleidet und der School Spirit war komplett vorhanden!

IMG_4259 Ich als Nerd, Colin als „Der lebende Schal“… 🙂

IMG_4263 Wir posieren fürs Jahrbuch…

IMG_4293 Meine Mexikanische Freundin Paulina und ich…

Am Abend haben wir dann noch reichlich Süssigkeiten abgestaubt…

IMG_4350.JPG Nur so… ist nicht alles…;)

Das beste daran ist immer noch die Süssigkeiten von hier zu entdecken und zu testen!

Mein Alltag…

Nun bin ich einen Monat in Kanada und unglaublich glücklich hier. Mit der Zeit hat sich langsam auch einen Ablauf eingelebt, den ich hier nun niederschreibe…

6.20. Der Wecker klingelt ich drehe mich um und schlafe weiter.

6.30. Der Wecker klingelt erneut langsam stehe ich auf.

6.50. Ich bin bereit um zu früstücken, ich mache mir Cornflakes und trinke etwas dazu.

7.10. Ich habe fertig gegessen und mache mich nun für die Schule bereit.

7.30. An der Strasse warte ich auf meinen Schulbus.

7.55. Angekommen in der Schule, gehe zu meinem Spind, rede mit meinen Freunden und schlussendlich beginnt der Unterricht um 8.10.

8.10 – 10. 50. Die Schulfächer wechseln immer ab, d.h ich habe meine Fächer zu verschiedenen Zeiten. Ich habe jeden Tag immer die gleichen vier Fächer: Theater, Communication Technologie, Wissenschaften und Englisch.

10.50 – 11.45. Lunch Break. Ich gehe mit meinen Freunden zur Mall oder wir essen im Schulhaus oder sonst irgendwo draussen, wir lachen viel und tauschen uns über den Morgen aus, das ist immer lustig.

11.45 – 2.25. Wir haben noch einmal Schule, nun kommen die letzten zwei Fächer an die Reihe. Ein Fach dauert immer 75 Minuten.

2.45 – …. Es kommt sehr auf den Tag an, was ich nach der Schule mache. Ich bin im Basketball, habe Trainings nach der Schule, auch bin ich in einem Musical names Beauty and the beast, dahin gehe ich auch nach der Schule. Ansonsten treffe ich mich mit Freunden, gehe joggen oder bleibe einfach mal zu hause und lerne.

Später esse ich Abendbrot mit meiner Gastmuddi und verbringe die Zeit zuhause, es sei denn ich habe eine Probe fürs Musical.

Jeden Abend falle ich todmüde aber unheimlich glücklich ins Bett und am nächsten Morgen wiederholt sich das ganze Spiel…:)

 

 

3 Wochen in Kanada…

Um ehrlich zu sein, weiss ich nicht auf was ich mich heute beschränken soll. Es gibt zu viele Dinge, die jeden Tag passieren. Ich fahre mit einem gelben Schulbus zur Schule, esse mit meinen Kanadischen Freunden Luch, treffe mich mit Freunden nach der Schule, gehe zu den Basketball Tryouts, war bei einer Audition für das Musical Madagaskar, gehe auf Spritztouren mit dem Boot, lerne die Kanadische Küche kennen, schaue Netflix mit meiner Gastmutter, gehe joggen, gehe zur Schule und natürlich schreibe ich auch noch diesen Blog für euch. Sehr vieles spielt sich im Moment neben einander ab und ich habe teilweise kaum Zeit um zu atmen… Trotzdem geht es mir super und ich liebe den Kanadischen Lifestyle jeden Tag mehr und mehr…

 

IMG_3640.JPG

 

First Day Of School…

8.05 A.M. Ich renne nervös durchs ganze Schulhaus, suche mein Klassenzimmer. Ich fühle mich klein, unscheinbar, verloren in diesem riesen Schulhaus. 8.10 A.M. Ich sitze auf einem Platz neben einer fremenden Kanadierin. Der Unterrich beginnt. Ich habe als erstes Film und Video. Ich merke die grossen Unterschiede zum Schweizerschulsystem, als um 8.50 A.M die letzten Schüler das Klassenzimmer betreten. Nach und nach beginne ich mit den Kanadierinnen zu reden. Es stellte sich heraus, dass meine Banknachbarin den selben Stundenplan hat wie ich. Mir fällt ein riesen Stein vom Herzen. Kein herumgerenne mehr und kein Angst haben, dass ich zu spät komme, da ich mein Klassenzimmer nicht finde. Der Lehrer hat die ganze Stunde (70minuten) Informationen über seinen Kurs gegeben… Die nächste Stunde hatte ich Drama (Theater) beim gleichen Lehrer, dasselbe Spiel nochmals… Nach einer Willkommensrede des Schulleiters war der Morgen vorbei.

Nun ging es ab zum Lunch. Ein paar andere Kanadier haben sich mir vorgestellt und mir ihre Hilfe angeboten. Den Mittag habe ich mit ein paar Internationalen und Lokalen Freunden verbracht. Wir haben viele Fragen gefragt und viel gelacht…

Mit wieder neuen Kanadischen Freunden ging es ab zum Englisch Kurs. Englisch wird wahrscheinlich ziemlich anspruchsvoll, da ich den Kurs nur mit Kanadier verbringe. Sarah die einzige Exchange Student in diesem Kurs… Vielleicht werde ich diesen Kurs noch eintauschen…

Mit ein paar aus meinem Englisch Kurs ging es ab zu Science… Viele Infomationen, Blätter und langweilige Minuten, indenen man still da sitzen muss… Jeder kennt Schule…

Ich habe viele neue Menschen kennengelernt, ein ganz anderes Schulsystem erfahren und Fächer besetzt, von denen ich nicht einmal wusste, was es genau ist… Das gefällt mir! Freue mich morgen auf ein neuen Schultag in meiner Canadian Highschool…;)

Mein aller erster Eindruck…

Nach einem Todesmarsch am Frankfurter Flughafen. Nach einem fast verpassten Flug. Und nach 8 Stunden fliegen erreichten Aisha und ich endlich den Flughafen in Ottawa.

Meine Gastmutter Lucy erkannte mich sofort. Mit einem Lächeln im Gesicht lief sie mir entgegen und sagte „Sarah“? Wir fuhren etwa eine Stunde durch endloselange Strassen. In dieser Zeit habe ich einen ziemlich guten Eindruck von ihr bekommen, sie ist ziemlich lustig und wir hatten eine menge Spass, ich hätte nicht gedacht, dass ich direkt mit ihr auf einer Wellenlänge bin. Angekommen in Cornwall. Lucy hat mir alles gezeigt, ich habe mein Zimmer bekommen und sie zeigte mir natürlich wie der Fernseher mit Netflix funktionert. Am Abend hat sie mich lecker bekocht und wir haben zusammen eine Serie auf Netflix geschaut. Bald darauf ging ich in mein Bett. Trotz der ganzen Müdigkeit konnte ich nicht richtig schlafen.

Nun bin ich schon 3 Tage hier. Ich habe scho sehr viele Menschen kennengelernt, auch wenn ich noch nicht in der Schule bin. Meine Schule startet am 5. September. Alle wirklich jeder einzelne Mensch, den ich bis jetzt kennenglernt habe war super nett. Als ich in der Schweiz war habe ich gedacht, die Menschen sind freundlich, da (fast) jeder Grüezi sagt… Denkste! Das hier übertrifft ALLES! Die Kanadier verhalten sich gegnüber jedem so, als kenne man sich schon seit dem Kindergarten. Dies habe ich nicht erwartet. Sie sind super liberal eingestellt und es muss nicht immer alles nach Strich und Faden laufen. Diese Einstellung gefällt mir sehr…

Ich habe das Gefühl innerhalb dieser 3 Tagen habe ich schon mehr erlebt, als in meinem ganzen Leben. Ich bin unglaublich glücklich, diese spontane Entscheidung getroffen zu haben und das ich den Flug nach noch Ottawa erwischt habe!!!

 

Noch 2 Tage bis zum Abflug…

Canada. So lautet die Aufschrift vieler Journale, Bücher, Reiseführer und Blätter, die im Moment überall in meinem Zimmer herumflattern.

In 2 Tagen, werde ich mit den wichtigsten Sachen die Schweiz verlassen. Ich werde ein Jahr lang in Kanada bei einer Gastmutter leben und da in einer Highschool zur Schule gehen.

Mein Koffer steht schon fast bereit und ich habe mich von den meisten verabschiedet. Mein Auslandsjahr steht praktisch vor der Tür und ich dahinter. Auch wenn alles so nah erscheint, kommt mir doch alles so fern vor. Ich realisiere bis heute noch nicht wirklich, dass ausgerechnet ich schon so bald gehe. Trotz all dem ist meine Vorfreude nicht zu stoppen und ich freue mich jede Sekunde mehr und mehr.

In diesem Blog kannst du lesen welche Abenteuer diese Reise mit sich bringt. Dies auch ohne diesen langen Reiseweg auf dich zu nehmen…:)